Galerie Brockstedt

Rocco Hettwer

Malerei und Zeichnungen

 

Vernissage: Donnerstag, 30. 08. 2018, 18 - 21 Uhr

Galerie Brockstedt

Magdalenenstraße 11

20148 Hamburg

 

„Unser Leben – Dramatische Momentaufnahmen eines Films“

Wer die Bildschöpfungen des 1964 im sächsischen Wurzen geborenen Malers Rocco Hettwer einmal gesehen hat, weiß, dass es ihm um die spannungsvolle Inszenierung von Figur im Raum geht. Immer wieder lässt er seine Figuren auf einem mit Licht und Schatten dramatisierten Bühnenraum agieren und steigert damit ihre Ausdruckskraft.

Damit steht er in der Tradition eines nicht zuletzt durch seine Jahre in der Kunsthochschule Weißensee geprägten Realismus, dem es jedoch nicht – wie einst in der Renaissance - um einen Wettlauf mit der Wirklichkeit geht, sondern um ein persönlich geprägtes heutiges Psychogramm des Individuums, um seine Befindlichkeiten, seine Nöte. Und wir, die Betrachter, entfalten in der Begegnung mit seinen Arbeiten durch unsere je verschiedenen Geschichten und Eigenarten wiederum individuelle Gedanken.

Der Künstler selbst über sein Ziel: „Glücklich, wenn das Ergebnis eine die Einbildungskraft stimulierende Reizwelt, einen unfasslichen Charakter hat, der die Imagination des Betrachters in dauernder, durch keine Lösungen zu befriedigende Spannung hält.“ Er ist besessen von der Idee, dass Kunst die Chance gewährt, die subjektive Sicht des Künstlers auf die zeitgenössische Realität zur Diskussion zu stellen.

Der Gedanke des Dramatischen zieht sich durch das gesamte Werk des Künstlers und steigert sich nach seiner eigenen Auffassung sogar zur „Überzeugung, dass Schauspiel das wahre Leben, und der Rest des Lebens nur eine künstlich ausgedehnte inhaltslose Pause sei.“

So verwundert es nicht, dass ihn bei einem Besuch des in der Nähe von Madrid gelegenen Städtchens Chinchón, die traditionelle Fiesta in seinen Bann zog. Dort wird der Stier in einer Hatz durch die Straßen getrieben – er wird nicht getötet, sondern dieses bei den Spaniern als Volksfest begangene Treiben hat „eine gewisse Selbstverständlichkeit oder fast Beiläufigkeit im Jahreszyklus.“ Gerade dieser alltägliche Moment interessiert den Künstler, der ihn mit seinem meisterhaft geführten Tuschpinsel in Momentaufnahmen auf das Papier bannt.

Uns, die Betrachter, holt er mitten hinein in diese Fiesta, als sei es eine Szene aus unserem eigenen Alltag, den er durch sein künstlerisches Auge mit Licht und Schatten zum Fest werden lässt.

Trotz seiner zunächst klassisch anmutenden Darstellung also eine Botschaft an den Menschen von heute – begreifen wir doch unser Leben als dramatische Momentaufnahmen eines Films – fesselnd und doch mit augenzwinkernder künstlerisch kreativer Distanz!

 

Text: Barbara Brockstedt, Februar 2018

 

Die Ausstellung läuft bis 26.10.2018

Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 10 – 18 Uhr

und nach Vereinbarung

Rocco Hettwer
Malerei & Zeichnungen
30.08.18  -  26.10.18

Für weitere Informationen schauen Sie bitte auf unsere Website.