Galerie Renate Kammer | architektur und kunst

Münzplatz 11, 20097 Hamburg

Patrick Gabler

In Patrick Gablers großen Tuschezeichnungen und Holzschnitten kreisen Spuren imaginierter und romantischer Landschaften und zeichnen ein kontemplatives und gleichzeitig komplexes, bewegendes Bild von Labyrinthen. Allen Arbeiten gemeinsam ist der Bezug auf die reduzierten, geometrischen Kosmosbilder aus der Antike und dem Mittelalter mit ihrer Tradition, Himmel oder Kosmos in Kreisform darzustellen.

 

Porträtfoto: © Stephan Abry

Atelier Patrick Gabler, Zeichnungen aus der Serie Kreis und Kosmos I- XII, 2019

Atelier Patrick Gabler, Zeichnungen aus der Serie Kreis und Kosmos I- XII, 2019, Foto: Stephan Abry 

Patrick Gabler, Kreis und Kosmos V, 2019

Patrick Gabler, Kreis und Kosmos V, 2019, Tusche auf Papier, 240 x 152,4 cm

Patrick Gabler, Serie III, Nr. 12, 2018

Patrick Gabler, Serie III, Nr. 12, 2018, Bleistift auf gefaltetem Papier, 45 x 33 cm


Galerie Nanna Preußners

Galeriehaus Hamburg, Klosterwall 13, 20095 Hamburg

Jon Groom

„Let color be itself released from its function of telling a story.“ (Jon Groom)

Ausstellungsansicht: Jon Groom, Angles of Intent

Ausstellungsansicht: Jon Groom, Angles of Intent (mit Jo Schöpfer), Galerie Nanna Preußners, Hamburg 2017

Jon Groom, Yantras & Mantras, 2021

Jon Groom, Yantras & Mantras, 2021, Aquarell auf Papier, 56 x 40 cm

Jon Groom, Mantras and Yantras, 2022

Jon Groom, Mantras and Yantras, 2022, Öl auf Leinwand, auf Holz, 38 x 45 cm


TOM REICHSTEIN contemporary

Stockmeyerstraße 41, Halle 4J, 20457 Hamburg

Linus Rauch

Die Arbeit von Linus Rauch ist durch eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit Materialität und sinnlicher Erfahrung von Malerei sowie ihrer Beziehung zu Raum und Körper gekennzeichnet.

 

Foto © Doro Zinn

Ausstellungsansicht: Nackt im Baumarkt, Tom Reichstein Contemporary, 2021. Foto: Edward Greiner

Ausstellungsansicht: Nackt im Baumarkt, Tom Reichstein Contemporary, 2021, Foto: Edward Greiner

Linus Rauch, nel tragitto (4), 2021

Linus Rauch, nel tragitto (4), 2021, Nylon, Dispersion, Ruß, Polyester, Leinwand, Holz, 232 x 162 cm, Foto: Edward Greiner

Linus Rauch, tocca (3), 2021

Linus Rauch, tocca (3), 2021, Nylon, Dispersion, Pigmente, Polyester, Leinwand, Holz, 232 x 162 cm


Kaiser-Wilhelm-Straße 87, 20355 Hamburg

LUGOSIS

Born in an italian small town next to Milan the now Berlin based artist, designer, tattooer and graffiti-writer, is mainly known for his characters. In his pieces LUGOSIS impressively presents the technical approach to his work, based on biographies on the once who look wrong turns.

Ausstellungsansicht: LUGOSIS, POSITIONS Berlin Art Fair

Ausstellungsansicht: LUGOSIS, POSITIONS Berlin Art Fair, September 2021

LUGOSIS, Broken Dreams, 2021

LUGOSIS, Broken Dreams, 2021, Ölpastell, Graphit, Sprühdose, Marker und Kohle auf Leinwand, 150 x 140 cm

LUGOSIS, No Law, 2021

LUGOSIS, No Law, 2021, Ölpastell, Graphit, Sprühdose, marker und Kohle auf Leinwand, 150 x 140 cm


Galerie und Verlag St. Gertrude

Goldbachstraße 9, 22765 Hamburg

Horst Janssen

Mit den frühen Radierungen 1957–65 leistet Janssen einen bislang kaum gewürdigten Beitrag zur Kunstgeschichte. Jean Dubuffets „Art Brut“, Paul Klees frühe satirische Radierungen und Richard Oelzes surreale Metamorphosen stehen ebenso Pate wie James Ensor und Rembrandt.

 

Porträtfoto: © Karin Elmers

Ausstellungsansicht: Horst Janssen, Frühe Radierungen 1957–65

Ausstellungsansicht: Horst Janssen, Frühe Radierungen 1957–65, Galerie und Verlag St. Gertrude, 19. Mai – 10. Juli 2022

Horst Janssen, Internatsschule Schleswig, 1958

Horst Janssen, Internatsschule Schleswig, 1958

Horst Janssen, Geliebter General, 1964

Horst Janssen, Geliebter General, 1964


Galerie-W

Hansaplatz 8, 20099 Hamburg

Manfred Eichhorn

Lichtvoll, transparent, luzide mit zahlreichen Verbindungen untereinander und zwischen alternativen Interpretationen.

Teilansicht: Ausstellung Luzide Loops, Llaura Sünner und Manfred Eichhorn

Teilansicht: Ausstellung Luzide Loops, Llaura Sünner und Manfred Eichhorn, Galerie-W, Hansplatz 8, Hamburg, 24. April – 6. Juni 2022

Manfred Eichhorn, Lady 1, 2021, Graphit, Acryl und Öl auf Leinwand, 150 x 80 cm

Manfred Eichhorn, Lady 1, 2021, Graphit, Acryl und Öl auf Leinwand, 150 x 80 cm

Manfred Eichhorn, Offenes System, 2021

Manfred Eichhorn, Offenes System, 2021, Acryl und Öl auf Leinwand, 120 x 100 cm