Galerie Vera Munro

Throne

Liebe Freunde der Galerie,

wir möchten Sie gern auf unsere kommende Ausstellung Throne von KOHEI NAWA aufmerksam machen.

2009 hatten wir die erste Ausstellung mit KOHEI NAWA in Deutschland. Inzwischen hat er eine herausragende internationale Karriere gemacht, eine Reihe bedeutender Auszeichnungen und Preise erhalten und wird von weltweit wichtigen Museen angekauft. Unter anderem wird er von der Pace Gallery New York und London, sowie vom Scai-Bathhouse in Tokyo vertreten. Zu dem sind seine Arbeiten Teil von Sammlungen wie beispielsweise dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Hara Museum in Tokyo, der Franks-Suss Collection London und der Pigozzo Collection New York und Genf. NAWA wird im Juli die Skulptur Throne, dessen Titel unsere Ausstellung trägt, in einer größeren Version in einer Höhe von 12 Metern in der Louvre-Pyramide in Paris installieren.

"In unserer zunehmend globalisierten Welt ist Vielfalt ein wesentliches Element für die Transformation und das Wachstum der Gesellschaft. Einheitliche Systeme von absoluten Werten und Prinzipien wurden benutzt um das Leben einer großen Anzahl von Menschen unter der Herrschaft von Königen oder Monarchen zu führen, aber eine solche Stimmigkeit ist heute selten. Der Fortschritt von Computern und künstlicher Intelligenz beschleunigt sich, und wenn sie das Stadium erreichen, in dem sie absolute Intelligenz besitzen, werden die Gesellschaft und ganze Nationen ihnen wahrscheinlich blind folgen. Diese Arbeit versucht diese Vorahnung als immens schwebenden Thron auszudrücken. Wenn man darüber nachdenkt, welche Instanzen von Macht und Autorität seit der Antike ohne Unterbrechung fortgeführt wurden, sind die Pyramiden ein Beispiel, aber wir müssen auch fragen, wie es in Zukunft weitergeht. Die Skulptur, die sich auf die Formen der Festwagen und tragbaren Schreine, die in den Ritualen und Festlichkeiten des Ostens erscheinen, bezieht, verbindet die heutigen 3D-Modellierungstechniken mit Goldblatttechniken, die auf die Zeit des alten Ägypten zurück gehen."

(Konzept für Throne)

KOHEI NAWA, geboren 1975 und derzeit in Kyoto ansässig, studierte an der University of Arts in Kyoto. Dort absolvierte er den Bachelor und Master of Arts im Bereich Skulptur und schließlich 2003 seinen Ph.D. 2009 gründete er SANDWICH, eine kreative Produktionsplattform. Durch seine PixCell Skulpturen begann NAWA das Potential von Skulpturen zu erforschen und arbeitete mit einer großen Bandbreite an Materialien, wie etwa Perlen, Polyurethanschaum und Silikonöl. NAWAs jüngste Projekte erweitern diese Erforschung auf Bereiche die Architektur und Performance, um sowohl Raum als auch Kunst zu schaffen.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihre Galerie Vera Munro

Liebe Freunde der Galerie,

wir möchten Sie gern auf unsere kommende Ausstellung The Speed Of Light von WINSTON ROETH aufmerksam machen.
 

WINSTON ROETH ist weniger ein Maler der Farbe, mehr ein Maler der Empfindung. Empfindung nicht im Sinne der Saatchi-Definition, die sie mit „Schock“ und „Sensation“ verwechselt, sondern eher als eine Funktion von Gefühl und Wahrnehmung. Und doch bleibt die Farbe der fundamentale Kanal für diese Wahrnehmung, wenn auch innerhalb sorgfältig definierter Kompositionen, die seine und unsere Aufmerksamkeit erregen. ROETHS Gitter und Grenzen dienen als strukturelle Mechanismen, die das Sehen verlangsamen und beschleunigen, Licht enthalten oder freigeben und unsere Sichtlinien so ausrichten, dass wir das, was ROETH selbst als „Drift“ bezeichnete, am besten erleben können. Die Präsenz, die Leuchtkraft und der Charakter [ROETHS Bilder] ziehen sich nicht in den Raum zurück, sondern sind ständig reaktiv und immersiv – sie tanzen mit dem Licht. In diesem Sinne sind sie Turell näher als Jo Baer, mehr Matisse als Cezanne.

(Andrew Jensen)

 

WINSTON ROETH, geboren 1945 in Chicago, studierte an der University of Illinois in Champaign/Urbana, an der University of New Mexico in Albuquerque und am Royal College of Art in London. Er wird weltweit in Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt und ist bereits in bedeutenden internationalen Sammlungen vertreten u.a. im Museum of Modern Art, New York, in der Albright-Knox Art Gallery in Buffalo, NY, im Kunstmuseum, Basel, im Museum Wiesbaden, in der Ives Klein Foundation in Tucson, im Utha Museum of Fine Arts in Salt Lake City, im Kunstraum Alexander Bürkle in Freiburg, im Fogg Art Museum der Harvard University Art Museen in Cambridge und im Benesse House Naoshima Contemporary Art Museum, Benesse Island in Japan.
Neben diesen Sammlungen gab es ortsspezifische Aufträge und Installationen wie in Sassuolo Italien, wo ROETH, von der Sammlung Panza beauftragt, elf permanente Werke für den Palazzo Ducale malte.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Ihre Galerie Vera Munro

WINSTON ROETH
The Speed Of Light
27.03.18  -  29.05.18

Liebe Freunde der Galerie,

 

wir möchten Sie gern auf unsere kommende Ausstellung

How odd, I have all this inside me and to you its just words

von JANIS AVOTINŠ aufmerksam machen.

 

Mit einem Zitat aus David Foster Wallaces Roman “Der bleiche König” benennt AVOTINŠ seine dritte Ausstellung in unserer Galerie. Für ihn haben seine Werke nichts autobiographisches. Viel mehr sind sie die kollektive Stimme seiner gesammelten Gedanken, Erinnerungen und seiner persönlichen Mythologie.


Die Bilder von JANIS AVOTINŠ haben starke Präsenz und bleiben dennoch unangreifbar, flüchtig und zart.

Seine neusten Arbeiten (Öl auf Leinwand, Zeichnungen) zeigen eine Konstellation von Figur und utopischer Architektur als Umgebung. Weit gefasste Farbräume kombiniert er mit, wie flüssig erscheinendem, Licht und lässt die zeitlosen und momentgebundenen, objektiven und subjektiven Aspekte von Wirklichkeit einander überblenden und durchdringen. AVOTI?Š interessiert in seiner Kunst das Unsagbare, und etwas Entscheidendes an ihr ist eine besondere Art zu schweigen.

 

JANIS AVOTINŠ, geboren 1981 in Lettland, studierte an der Latvian Acadamy of Arts in Riga und wurde weltweit in Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt. Er ist bereits in bedeutenden internationalen Sammlungen vertreten u.a. in der Charles Saatchi Collection, London, in der Bundeskunstsammlung, Bonn, im HVCCA, New York, und in der François Pinault Collection, Paris & Venedig. 2016 gewann er den bedeutenden französischen Preis Jean-François Prat.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Ihre Galerie Vera Munro

JANIS AVOTINŠ
How odd, I have all this inside me and to you it’s just words
07.02.18  -  29.05.18